Die Gemeinde Laar grenzt unmittelbar an die Niederlande und ist mit 51 km2 die flächenmäßig größte Gemeinde der Samtgemeinde Emlichheim. Sie besteht seit der Gebietsreform 1974 aus sechs Ortsteilen: Agterhorn, Echteler, Eschebrügge, Heesterkante, Laar und Vorwald. Wahrzeichen der Gemeinde ist die Mühle im Zentrum von Laar. Obwohl Laar ein eher "kleines Dorf" ist, gibt es drei Kirchengemeinden: die evangelisch-reformierte Kirche, die katholische Kirche und die evangelisch-altreformierte Kirche.


Der Ort Laar war von jeher verknüpft mit dem „Haus Laar“. Schon 1227 existierte das Haus Laar, wurde in diesem Jahre bei kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen dem Burggrafen von Coevorden und dem Bischof von Utrecht zerstört. Es wurde zwar wieder aufgebaut, aber nicht befestigt. Das Haus liegt an der Fährüberfahrt der Vechte, an der heutigen Vechtebrücke.

Zurzeit leben in der Gemeinde Laar ca. 2250 Einwohner.

Wirtschaftliche Eckpfeiler sind der Europark und die Raiffeisen Ems-Vechte. Beim GVZ Europark handelt es sich um ein großes Industriegebiet an der deutsch-niederländischen Grenze zwischen Coevorden und Emlichheim, mit u.a. einem Hafen und einem öffentlichen Bahnterminal. Die Raiffeisen Ems-Vechte ist ein wichtiger Handelspartner für die Landwirtschaft in der Region.

Im Ortskern von Laar befindet sich eine Grundschule mit einem unmittelbar angrenzenden Kindergarten. Größter Sportverein ist der SV Grenzland Laarwald.

Erklärung Wappen Gemeinde Laar
2016-04-07 Erklärung Wappen Gemeinde Laa[...]
PDF-Dokument [185.6 KB]

Ratsinformationssystem

mehr...

Mängelmeldungen

Grenzüberschreitende Bootsfahrten

Ortsplan

Infoplan

Besucherzähler

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gemeinde Laar